<zurück

1979-1988

1979

·         Trauer um Erich Grabowski, der Gründer des WSCW stirbt am 27. Januar 1979.

·         Ansegeln mit Kegeln.

·         Regatta-Programm:

o        Opti-Ranglistenregatta mit 57 Beteiligten. Mädchen vorn.

o        Piraten-Fight mit 29 Teilnehmern und 42 Europes sowie 24 470er. Auf Pirat siegten Entjer/Hingst vom WSCW.

o       Wittensee-Finale mit 118 Booten, Erich Grabowski Gedächtnispreis- gestiftet von der OK-Klassenvereinigung ging zum TSVS (Rehbehn).

o        Austragung der Landesjugendmeisterschaft der Europe-Jollen.

·         2 neue Europe-Jollen werden getauft. Ein zweites Motorboot wird erworben. Es wird auf den Namen "HOL RUT II" getauft.

·         Joachim Suckfüll holt mit seinem Vorschoter Andreas Hartleb auf Sailhorse den Europa-Pokal auf dem holländischen Grevelinger-Meer.

·         Jugendwanderfahrt zu den Inseln Langeland und Lolland.

·        Die OK-Jollen sind gern gesehen Gäste beim WSCW. Sie lieben die familiäre Atmosphäre.

1980

·         Regatta-Programm:

o        Opti-Meeting mit 41 Beteiligten. Oliver Schwall macht auf sich aufmerksam.

o        Wittensee-Finale mit 81 Teilnehmern. Europe segeln Gemeinde-Pokal und Citroen-Cup aus. Sven Harder aus Lübeck holt beide Pokale.

·         Jugendgruppe schafft Trailer und 420er an.

·         Stefan Lange belegt auf dem Europe World Championships in Helsinki auf Europe einen beachtlichen 23. Platz.

·         Entjer/Hingst werden Landesmeister 1980 auf Pirat auf dem Lanker See bei Preetz.

·        Der WSCW-Kurier wird 10 Jahre alt. Die Clubleitung dankt Manfred Schramm für erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit.

·         Joachim Suckfüll wird Vorsitzender des Kreisfachverbandes Segeln und löst Hans Werner Gödel ab.

·         Untere Naturschutzbehörde verlangt Maßnahmen auf dem Clubgelände.

1981

·        Jahresbeitrag für Vollmitglieder wird auf DM 180.- angehoben. Kassenwart Wilhelm Seehase beklagt nur noch 51 Vollzahler - 100 wären besser für die Clubkasse.

·         Eine Umlage von DM 50.- pro Vollmitglied wird beschlossen.

·         Grünkohlessen mit Gästen im Clubhaus des Segelclubs Eckernförde.

·        Rückgang in der Segelschein-Ausbildung. Von 12 Teilnehmern hielten 2 bis zur Prüfung durch.

·         Regatta-Programm:

o       Opti-Meeting mit Kreismeisterschaft Rendsburg-Eckernförde mit 60 Teilnehmern. Nils Bellmann Opti A und Arne Suckfüll Opti B sicherten sich die Kreismeisterschaft.

o       Internationale Deutsche Meisterschaft der Europe-Klasse auf dem Wittensee. Frank Suchanek, Krefeld holt den Titel. Platz 12 für Stefan Lange.

o        Wittensee-Fight mit 58 Teilnehmern bei Windstärke 6. Europe Sieger Sven Harder von LYC. Stefan Lange wurde 4. Tim Berndt 16.

o        Pfingsten kamen 22 Mannschaften der 470er Senioren aus ganz Deutschland zum Wittensee um hier ihren Senioren Cup auszusegeln. Hervorragende Stimmung und gutes Rahmenprogramm sorgten für beste Stimmung. Die WSCW-Mannschaften Hans Messer und Sohn belegten einen hervorragenden 6. Platz vor Greve/Königstein auf Platz 12.

o        WSCW richtet zum ersten Mal eine Surfregatta aus. 44 Teilnehmer. Heiner Lienke siegt bei der Gruppe A ( bis 75 kg.)

o        100 Boote beim Wittensee Finale. Stefan Lange holt den Gemeinde Pokal und gleichzeitig den Citroen-Cup.

o        Sommerregatta mit 40 Mannschaften für Sailhorse, Pirat und Europe.

·         Gebrauchtbootbörse auf dem Clubgelände mit mittelmäßigem Erfolg.

·        Hans Clausen übergibt 23 Jugendlichen im Alter von acht bis dreizehn Jahren den Jüngstenschein.

1982

·        Stefan Lange nach Sichtungslehrgang auf dem Gardasee Mitglied des DSC-C-Kaders

·         Wolf-Rüdiger Stephan vom Bund für Vogelschutz zu Gast auf der HV. Er spricht über die vielen Vogelarten am Wittensee und begeistert die Anwesenden.

·         Peter Andresen, Groß Wittensee löst Manfred Schramm als 2. Vorsitzender ab. Dagmar Theophil wird Jugenwart. Großer Dank für die scheidenden Roland Reusch und Manfred Schramm.

·         Auto-Raylle für alle Mitglieder mit Erfolg durchgeführt.

·        Stefan Lange wird auf dem Comer See/Italien Vize-Jugendweltmeister in der Europe-Jolle.

·         Regatta-Programm:

o        Sommerregatta mit 82 Teilnehmer. Gute Placierungen für WSCW-Segler.

o        Wittensee-fight mit großer Anziehungskraft. 134 Aktive auf 100 Jollen. Bei den Europes siegte Sven Harder LYC vor Stehan Lange. Klaus Stammerjohann wird 7. Martin Seehase und Tim Bernd werden 32. 34. In der Yardstickwertung siegen Suckfüll/Hartleb auf Sailhorse.

o        Jugend Bestenermittlung in der 470er Klasse. Stefan Lange versucht sich im 2-Mann Boot mit Andreas Dellwig, fällt aber nach einem Fockriß in eine aussichtslose Position auf Platz 10.

·         Stefan Lange ersegelt sich die Deutsche Jugendmeisterschaft auf dem Möhnesee. Große Freude beim WSCW:

1983

·        WSCW ehrt Stefan Lange. Er erhält einen Kompaß - damit die Richtung auch in Zukunft stimmt. Bürgernmeister Führung gratuliert für die Gemeinde Groß Wittensee.

·         Bei der Auto-Ralley siegt Familie Sothmann.

·         Landesmeisterschaft in der 470er Klasse. Helge und Christian Sach holen den Titel.

·         Bei der Rangliste im Pirat siegten Entjer/Suckfüll.

·         Thomas Bartram und Claus-Henning Solterbeck nehmen am Jugendseglertreffen in Holm Teil.

·         Regatta-Programm:

o        24 Stunden-Regatta mit 14 Startern aber nur 4 Zieldurchgängern.

o       Wittensee-fight mit 80 Teilnehmern. Lokalmatador Entjer im Pirat auf Platz 2 verwiesen. Auf Platz 4 Suckfüll/Suckfüll. Auf Europe belegten Martin Seehase, Klaus Stammerjohann und Tim Berndt die Plätze 8 - 11. Im Optimist siegte Monika Ditz vor Nils Bellmann und Kirsten Scheunert.

o        Opti-Meeting mit 71 Teilnehmern und 5 Filius. Einen beachtlichen 33. Platz belegt Hauke Drengenberg vor Kirsten Scheunert 37. und Susanne Ditz 47. Im Filius werden Dittmer/Bartram 3. Und Drengenberg/Jensen 5.

·         Frank Sothmann wird Landesjugendmeister in der OK-Jolle.

·         Heiner Lienke in Bünsdorf ist neue Meldestelle für Regatten. Die Jugendgruppe hat neue Sweat-Shirts herausgebracht.

·         Klaus Stammerjohann, Groß Wittensee wird Jugendwart und löst Dagmar Theophil ab.

·         Dr. Jürgen Haecker schenkt der Jugendgruppe sein Surfbrett.

1984

·         Der Club feiert 15 Jahre Bestehen. Opti-Senioren Regatta wurde Gaudi für alle Zuschauer. Heiner Lienke siegt vor Manfred Schramm.

·        Teilnahme an den Kieler Woche-Regatten. Stephan Lange wurde 13. Bei den Tornados, Frank Sothmann 24. Bei den OK.-Jollen, Eilt Entjer 36. bei en H-Booten, sowie Pit Heck 42. Und Klaus Stammerjohann 47. bei den 505ern. Norbert Hingst segelte auf einem Starboot mit.

·         Regatta-Programm:

o       Sommerregatta mit Austragung des Mannschftspokals Westensee / Wittensee. Westensee gewinnt knapp mit 2,5 Punkten. Jundel/Jess gewinnen Jubiläumspokal auf 505er. Diese Klasse macht am beim WSCW von sich reden. Erstmalig segelten auch Topcats mit.

o        50 Teilnehmer beim Surf- und Aqua-Cup. Gute Organisation und ein dickes Lob für die Motorbootbesatzungen.

o       Wittensee-Finale mit 150 Seglern. Am Start 505er, 470er, Piraten, Europes, Optimisten. Die Erstplacierten: Bester 505er Stammerjohann/ Jess auf Platz 3, beste 470er Dittmer/Bartram auf Platz 19, bester Pirat Heck/Hingst auf Platz 2, beste Europe Tim Berndt auf Platz 16 und im Optimist siegte Kirsten Scheunert. Martin v. Zimmermann gewann auf Europe den Citroen Cup und die Gebrüder Brockhausen wurden Landesmeister im 470er.

·        Frank Sothmann gewinnt den Titel des Junioren-Weltmeisters im dänischen Sonderburg. Große Freude im Wittenseer Lager.

·        Bei der Europameisterschaft der Hobie 16 erreicht Jörn Köpke einen 60. Platz. Stephan Lange wird 9. bei der Weltmeisterschaft der Europes und 18. Bei der Europameisterschaft der Tornados. Norbert Hingst wird 3. bei der Kreismeisterschaft im Piraten.

1985

·         Regatta-Programm:

o        Pfingstregatta mit Piraten und OK-Jollen. Sieger bei den Piraten wurden v: Blumencron/Stein. Die WSCW Piraten Heck/Hingst und Suckfüll/ Duchow belegten die Plätze 17. und 34.

o        Aus 24 Stunden-Regatta wurde eine 12 Stunden-Regatta. Schwere See machten ein Durchhalten fast unmöglich. Die 4 Unentwegten: 1. Hobie-Cat mit Köpke/Hause/Bergner/Zweiund 2. Hobie-Cat mit Bootz/Bootz/Bootz/Stöhr, 3. VB-Jolle mit A. Suckfüll/ Freund/Arp/Berndt, 4. Pirat mit Malischewski/Haupt/Wrede/Jacobsen.

o       Opti-Meeting mit 93 Booten. Johannes Freund wurde 35. Bei dieser Regatta wurden erstmalig in der Regattageschichte über 40% Nachmeldungen registriert.

o       Topcats segeln europäische Bestenermittlung mit 60 Mannschaften aus Sieger wurde der Hamburger Bernd Müller. Beste Wittenseer waren Willi und Irene van Mengen auf Platz 3. Peter Andresen pflegt Kontakte über Klaus Scholz zur KV. Gelungenen Veranstaltung mit viel Lob für den WSCW.

o       Wittensee-Finale mit 60 Booten. 505er - 470er - und Piraten. Sieger und Kreismeister bei den 505ern wurde Lange/Stammerjohann. Bei den 470ern schafften Dittmer/Bartram einen 18.Platz. Im Pirat segelten Suckfüll/Andresen auf Platz 6.

·         Wittensee-rund. Autoraylle mit guter Beteiligung. Familie Sothmann siegte wieder vor Klaus Stammerjohann und Maike Berndt.

·         Thomas Jundel und Holger Jess werden Deutscher Meister im 505er.

·         Stephan Lange wird Vizeeuropameister im Tornado           

1986

·         Claus-Henning Solterbeck wird Naturschutzbeauftragter des WSCW.

·        Die Wassersportler werden darüber hinaus mit "Zehn goldenen Regeln" für das Verhalten auf dem Wasser vertraut gemacht. Jo Suckfüll regt eine "Seekonferenz" an, die aber leider nicht zustande kommt. Viele Ehrungen auf der HV.

·         Der Club löst sich von der bisher straff eingehaltenen Bootsklassenpolitik und öffnet sich für alle Segler und Surfer.

·         Anbau des Bootshauses steht an. Zwei Warmwasserduschen im Sanitätstrakt und ein Regattabüro mit Funkzentrale sind geplant. Die Baumaß- nahmen betragen DM 25.000.-. Zur Finanzierung wird eine Umlage beschlossen. Die Eigenarbeiten organisieren Klaus Freund und Peter Andresen vorzüglich.

·         Regatta-Programm:

o        Opti-Meeting mit 75 Beteiligten. Auswärtige holen alle Pokale.

o        Sommeregatta mit 46 Booten. Mannschaftspokal Wittensee/Westensee geht knapp an den RSVW

o       Jubiläums-Pokal mit schlechter Beteiligung. Sieger im Laser II wurde Nissen/Harm vor Brineske/Broneske. Im Optimist siegte Lars Langner vor Miriam Domann. Im Yardstickfeld sicherte sich Klaus Stammerjohann und Holger Jess den ersten Platz vor van Megen auf Topcat.

o       Wittensee-Finale mit 505ern, 470ern und Europe. Stammerjohann/Drengenberg werden 3. Auf 505. Lienke/Suckfüll A. werden 11. Im 470er und Tim Bernd wird 16. bei den Europes.

·        Jugend segelt mit dem Ausbildungsschiff "Schleswig-Holstein" des SH- Seglerverbandes von Schilksee nach Langeland und unternimmt Schleifahrt.

·         Gemeinsam mit den Jugenddorf Rendsburg ging es für 3 Wochen nach Portugal.

·         11 Teilnehmer gehen auf Autoraylle. Frank Sothmann gewinnt.

·         Peter Pan auf dem Wittensee. Claus-Henning Solterbeck tauft ein Starboot - größtesSchiff der WSCW-Flotte.

·        Naturschutzbeauftragter Claus-Henning Solterbeck legt ein Konzept für eine systematische Umwelt- und Naturschutzarbeit des WSCW vor.

·        Jugendgruppe nimmt eine führende Stellung in der Nachwuchsausbildung der Segler im Kreis-Rendsburg Eckernförde ein.

·         Stephan Lange wird Vizeweltmeister und Deutscher Meister im Tornado  

1987

·         Jörn Köpke wird Norddeutscher Meister im Eissegeln auf DN.

·         Peter Leck, Groß Wittensee wird 2. Vorsitzender und löst Peter Andresen ab. Großes Lob für Peter Andresen.

·         Altes Holzmotorboot ( zuletzt Spielkiste für Kinder )wird vom Clubgelände entfernt.

·        Bootshausanbau wird mit einem Fest gefeiert. Rund 1650 Stunden leisteten engagierte Mitglieder für diesen Anbau. Ein großer Tag für den WSCW zudem viele Ehrengäste kamen.

·         Stephan Lange wird Vizeeuropameister im Tornado   

·         Regatta-Programm:

o        Sommerregatta mit 67 Booten gut besetzt. Klaus Stammerjohann sicherte sich mit seiner Vorschoterin Iris Drengenberg endgültig den Jubiläumspokal in der Yardstickwertung.

o        Den Wanderpokal der Laser II-Klasse gewannen die Gebrüder Broneske. Den Einhandjollen-Wanderpokal holte sich Johannes Freund und der Katamaranpokal ging an Frank Sothmann/Hendrik Suckfüll. Beste Steuerfrau dieser Klasse wurde Susanne Wrede.

1988

·        WSCW hat gute Nachwuchssegler. Jugendgruppe meldet 82 Mitglieder. Gesamtmitgliederzahl ist auf 217 gestiegen.

·         Philipp Richter verbucht im internationalen Surfgeschäft zahlreiche Erfolge.

·         Stephan Lange bekommt vom Club einen zinslosen Kredit um die Teilnahme an den Qualifikationen im Tornado für die Olympischen Spiele zu erreichen. Sponsoren waren leider nicht ausfindig zu machen.

·         Auch Thomas Jundel und Holger Jess wollen ihr Glück als Olympiaanwärter im FD versuchen.

·        Die Clubleitung hat mit Bürgermeister Führung vereinbart, dass auch die Jugendgruppe des WSCW mit Gemeindezuschüssen bedacht wird.

·         Stephan Lange wird Deutscher Meister im Tornado   

<zurück